FAQs

Hier werden Fragen schnell beantwortet.

Hier finden Sie eine Übersicht der am häufigsten gestellten Fragen - mit ein paar Klicks finden Sie sicher auch auf Ihre Frage die richtige Antwort.

Weshalb ist eine Rechtsschutzversicherung so wichtig?

Hohes Kostenrisiko
Es kostet oft viel Geld und Nerven, sein Recht zu bekommen. Die Kosten rechtlicher Auseinandersetzungen sind wegen der Kostengesetze so hoch, dass gerade bei zivilgerichtlichen Verfahren (wie z. B. Geltendmachung von Schadenersatzansprüchen nach Verkehrsunfällen, Streitigkeiten aus Kauf- oder Reiseverträgen oder wegen arbeitsrechtlicher Probleme) das Kostenrisiko eines gerichtlichen Verfahrens über zwei Instanzen hinweg in vielen Fällen höher sein kann als der Streitwert und oft zu einem unkalkulierbaren finanziellen Risiko führt.

Komplexe und umfangreiche Gesetze
Rechtsstreitigkeiten werden durch die ständig umfangreicher und differenzierter werdenden Gesetze und Vorschriften immer komplizierter. In einer Vielzahl von Fällen sieht man sich Spezialisten gegenüber, die einem selbst an Fachwissen überlegen sind. Um hier von vornherein keine Nachteile zu haben, ist es oft unumgänglich, selbst einen Rechtsanwalt zu beauftragen. Darüber hinaus herrscht vor vielen Gerichten Anwaltszwang.

Chancengleichheit
Heutzutage wird man leichter als gemeinhin angenommen in eine rechtliche Auseinandersetzung hineingezogen. Wir nehmen in diesem Fall die Vertretung Ihrer Interessen wahr und sorgen für Chancengleichheit vor dem Gesetz. Hierbei können Sie einen Anwalt Ihres Vertrauens wählen, welcher Sie je nach versicherter Leistung berät, vertritt und erforderlichenfalls auch einen Prozess für Sie führt. Die dabei entstehenden Kosten tragen selbstverständlich wir.

Gesetzeslage im Ausland
Bei Schadenfällen im Ausland stellen Sprachbarrieren oft eine große Hürde dar. Häufig gilt außerhalb unserer Grenzen auch kein Kostenerstattungsprinzip (darunter versteht man, dass der Unterlegene die Prozesskosten und die Kosten der Gegenseite zu tragen hat). Bei Rechtsschutzfällen im Ausland bezahlen wir die erforderlichen Kosten eines ausländischen Anwalts und eines deutschen Korrespondenzanwalts. Zudem sorgen wir für die Übersetzung der für die Wahrnehmung Ihrer rechtlichen Interessen im Ausland notwendigen schriftlichen Unterlagen und tragen die dabei anfallenden Kosten.

Was ist eine Mediation?

Oft zieht sich ein Rechtsstreit über Monate oder Jahre. Bei einer Mediation wird hingegen innerhalb kürzester Zeit eine Einigung erzielt: Denn ein von uns vermittelter neutraler Mediator hilft Ihnen, den Konflikt außergerichtlich zu lösen. Und das Beste ist: Sie müssen dabei zu keiner Zeit mit der Gegenseite sprechen. Das übernimmt der Mediator für Sie!
Durch diese außergerichtliche Streitschlichtung, die telefonisch durchgeführt wird, kommen Sie besser und schneller zum Ziel. Und sollten Sie sich doch nicht einig werden, können Sie weiterhin den Rechtsweg bestreiten.

Kann der Vertrag auf meinen Ehepartner umgeschrieben werden?

Ja. Dies können Sie unter Beachtung folgender Schritte bequem veranlassen:
1. Ihr Ehepartner schließt einen eigenen Vertrag bei wgv-himmelblau.de ab. Den himmelblauen Vertrag, den Sie umschreiben möchten, gibt Ihr Ehepartner als Vorversicherung an.
2. Anschließend bitten wir Sie, uns Ihr Einverständnis zur Vertragsumschreibung zukommen zu lassen. Hierzu gehen Sie bitte, nach Anmeldung im Privatkundensystem mein wgv-himmelblau , in der Menüleiste auf "Meine Verträge" und klicken auf die entsprechende Vertragsnummer Ihrer Rechtsschutzversicherung. Im unteren Bereich der folgenden Seite finden Sie ein Auswahlfenster. Hier klicken Sie bitte auf "Nachricht zum Vertrag" und anschließend unter der E-Mail-Kategorie auf "Kündigung". Sie können nun Ihr Einverständnis zur Vertragsumschreibung über das Nachrichtenfeld erteilen. Bitte geben Sie hierbei auch die neue Vertragsnummer des Ehepartners an. Abschicken - fertig!

Ab wann beginnt der Versicherungsschutz?

Der Versicherungsschutz beginnt frühestens einen Tag nach Antragseingang bei uns; er gilt jedoch nicht für Rechtsschutzfälle, die sich vor Versicherungsbeginn ereignet haben. Für bestimmte Leistungsarten gilt zudem eine Wartezeit.

Gilt meine Rechtsschutzversicherung auch im Ausland?

Rechtsschutz besteht, wenn die Wahrnehmung Ihrer rechtlichen Interessen in Europa, in Anliegerstaaten des Mittelmeers, auf den Kanarischen Inseln, Madeira und auf den Azoren erfolgt.
Außerdem muss ein Gericht oder eine Behörde mit Sitz in diesem Bereich zuständig sein.
Die Versicherungssumme innerhalb dieses Geltungsbereichs beträgt 1 Mio. EUR. Zusätzlich werden bis zu 200.000 EUR Strafkaution darlehensweise bereitgestellt.
Außerhalb des Geltungsbereichs bietet wgv-himmelblau.de bis zu 6 Monaten weltweiten Versicherungsschutz in Höhe von 100.000 EUR. Es besteht kein Rechtsschutz für die Interessenwahrnehmung im Zusammenhang mit dem Erwerb oder der Veräußerung von dinglichen Rechten oder Teilzeitnutzungsrechten (Timesharing) an Grundstücken, Gebäuden oder Gebäudeteilen.
Eingeschränkt ist der örtliche Geltungsbereich im Sozialgerichts-, Steuer- und Opfer-Rechtsschutz: Hierbei besteht Versicherungsschutz ausschließlich für die Wahrnehmung rechtlicher Interessen vor Gerichten in der Bundesrepublik Deutschland.
Im Beratungs-Rechtsschutz (Familien- und Erbrecht sowie das Recht der eingetragenen Lebenspartnerschaft) ist der Rechtsrat durch einen in Deutschland zugelassenen Rechtsanwalt oder Notar zu erteilen.

Was sind Leistungsarten?

Als Leistungsarten bezeichnet man die unterschiedlichen Rechtsgebiete als Bestandteil der einzelnen Rechtsschutzformen (z.B. Verkehrs-Rechtsschutz oder Privat- und Berufs-Rechtsschutz). Je nach Rechtsschutzform gelten unterschiedliche Leistungsarten. Nähere Informationen zu den geltenden Leistungsarten finden Sie bei den einzelnen Rechtsschutzformen.

Können einzelne Leistungsarten ausgeschlossen werden?

Es ist nicht möglich innerhalb einzelner Bausteine (Privat, Beruf und Verkehr) bestimmte Leistungsarten auszuschließen. Bei den Rechtsschutzformen unseres Angebots handelt es sich um feststehende Kombinationen zwischen Leistungsarten. Im Rahmen unserer pauschalen und preisgünstigen Tarifgestaltung haben wir einen Ausschluss von bedingungsgemäß vereinbarten Leistungsarten gegen Beitragsermäßigung nicht vorgesehen, selbst wenn im Einzelfall kein Versicherungsbedarf für ein mitversichertes Risiko bestehen sollte.

Wie hoch ist die Versicherungssumme?

Die Versicherungssumme beträgt innerhalb des Geltungsbereichs 1 Mio. EUR. Zusätzlich übernimmt wgv-himmelblau.de die darlehensweise Bereitstellung von Strafkautionen bis zu 200.000 EUR je Rechtsschutzfall.
Außerhalb des Geltungsbereichs ist die Versicherungssumme auf 100.000 EUR begrenzt.
Die Versicherungssumme bildet die Höchstgrenze der vom Versicherer je Rechtsschutzfall zu erbringenden Leistungen.

Was ist eine Strafkaution?

Es handelt sich hierbei um eine Sicherheitsleistung, die durch Hinterlegung eines Geldbetrages erbracht wird. Soweit Strafverfolgungsbehörden eine Strafkaution festsetzen, um vorläufig vor Strafverfolgungsmaßnahmen abzusehen, gewährt wgv-himmelblau.de ein zinsloses Darlehen bis zu 200.000 EUR je Rechtsschutzfall.

Ich brauche einen Anwalt. Kann ich mir einen aussuchen oder stellen Sie ihn mir?

Sie haben die freie Wahl eines Rechtsanwalts. Sollten Sie keinen Anwalt kennen, der Ihren speziellen Fall vertreten könnte, können Sie sich im Schadenfall unter folgender Nummer direkt an uns wenden: 0711 1695-1930. Auf Wunsch können wir Ihnen unverbindlich einen Anwalt nennen, der auf Fälle wie Ihren spezialisiert ist.

Wann wird auf die vereinbarte Selbstbeteiligung verzichtet?

Wir bieten unsere Rechtsschutzprodukte mit unterschiedlichen Selbstbeteiligungsvarianten an:

  • keine Selbstbeteiligung
  • 150 Euro Selbstbeteiligung
  • 300 Euro Selbstbeteiligung
Liegt Ihrem Vertrag eine Selbstbeteiligung zugrunde, verzichten wir jedoch bei einer fallabschließenden Erstberatung oder Mediation auf die Anrechnung der vereinbarten Selbstbeteiligung.

Welche Kosten übernimmt die Rechtsschutzversicherung?

Tritt der Versicherungsfall ein, übernehmen wir für Sie in Abhängigkeit der Rechtsschutzform bedingungsgemäß folgende Kosten bis zu 1 Mio. EUR je Rechtsschutzfall:

  • Gesetzliche Kosten und Vorschüsse für den Rechtsanwalt Ihrer Wahl.
  • Gerichtskosten einschließlich der Entschädigung für Zeugen und Sachverständige, die vom Gericht hinzugezogen werden, sowie die Kosten des Gerichtsvollziehers.
  • Die Gebühren eines Schieds- oder Schlichtungsverfahren bis zur Höhe der Gebühren, die im Falle der Anrufung eines zuständigen staatlichen Gerichtes erster Instanz entstehen;
  • Die gesetzlichen Kosten, die Sie der Gegenseite erstatten müssen.
  • In Zivilprozessen auch die Kosten eines Korrespondenzanwalts, wenn Ihr Wohnsitz mehr als 100 km Luftlinie vom Gerichtsort entfernt ist.
  • Bei Rechtsschutzfällen im Ausland die erforderlichen Kosten eines ausländischen Anwalts und eines deutschen Korrespondenzanwalts.
  • Die Kosten der Reisen des Versicherungsnehmers zu einem ausländischen Gericht, wenn sein Erscheinen als Beschuldigter oder Partei vorgeschrieben und zur Vermeidung von Rechtsnachteilen erforderlich ist. Die Kosten werden bis zur Höhe der für Geschäftsreisen von deutschen Rechtsanwälten geltenden Sätze übernommen;
  • In Fällen der Verteidigung in verkehrsrechtlichen Straf- und Ordnungswidrigkeitenverfahren und bei Wahrnehmung rechtlicher Interessen aus Kauf- und Reparaturverträgen von Kraftfahrzeugen, die übliche Vergütung eines öffentlich bestellten technischen Sachverständigen.
  • Eine Kaution darlehensweise bis zu 200.000 EUR zusätzlich zur Versicherungssumme, damit Sie von Strafverfolgungsmaßnahmen verschont bleiben.

Werden Kosten für Gutachten übernommen?

Zur Verteidigung in Verkehrs-Strafverfahren und bei Streitigkeiten aus Kauf- oder Reparaturverträgen Ihres Fahrzeuges übernehmen wir die Kosten eines öffentlich bestellten technischen Sachverständigen (z. B. TÜV, DEKRA), oder eines Sachverständigen, der von einer nach den jeweils gültigen DIN/ISO-Normen akkreditierten Stelle zertifiziert worden ist.

Wie lange beträgt die Wartezeit und für welche Leistungsarten gilt diese?

In der Rechtsschutzversicherung gilt grundsätzlich eine Wartezeit von drei Monaten zwischen dem Versicherungsbeginn und dem Eintritt des Rechtsschutzfalles.
Mit der Vereinbarung einer Wartezeit soll verhindert oder erschwert werden, dass eine Rechtsschutzversicherung wegen einer sich konkret abzeichnenden Auseinandersetzung abgeschlossen wird (Zweckabschluss).
Die Wartezeit gilt nicht beim Schadenersatz-Rechtsschutz, Straf-Rechtsschutz, Ordnungswidrigkeiten- Rechtsschutz, Disziplinar-/ Standes-Rechtsschutz und Beratungs-Rechtsschutz im Familien-, Lebenspartnerschafts- und Erbrecht.
Bei Streitigkeiten im Bereich Verkehrs-Rechtsschutz verzichten wir grundsätzlich auf die Anrechnung einer Wartezeit.
Wir verzichten auf eine Wartezeit, wenn Sie eine gleichartige Rechtsschutzversicherung bei einer anderen Versicherungsgesellschaft abgeschlossen hatten und ohne zeitliche Unterbrechung zu uns wechseln.

Entfällt die Wartezeit, wenn ich vorher anderweitig versichert war und nun zu wgv-himmelblau.de wechsle?

Wir verzichten auf eine Wartezeit, wenn Sie eine gleichartige Rechtsschutzversicherung bei einer anderen Versicherungsgesellschaft abgeschlossen hatten und ohne zeitliche Unterbrechung zu uns wechseln.

Wie kann der Vertrag gekündigt werden?

Der Vertrag hat eine Laufzeit bis zum 31.12. des folgenden Kalenderjahres, 24.00 Uhr. Jeder der Vertragspartner kann den Vertrag mit einer Kündigungsfrist von drei Monaten zum Ende eines Kalenderjahres kündigen. Der Vertrag verlängert sich mit Ablauf der Vertragszeit jeweils um ein Jahr, wenn dem Versicherer eine Kündigung in Textform (Brief, Fax oder E-Mail) bzw. dem Versicherungsnehmer die schriftliche Kündigung nicht fristgerecht zugegangen ist.