FAQs

Hier werden Fragen schnell beantwortet.

Hier finden Sie eine Übersicht der am häufigsten gestellten Fragen - mit ein paar Klicks finden Sie sicher auch auf Ihre Frage die richtige Antwort.

Ich lasse das erste Mal ein Fahrzeug auf meinen Namen zu - wie werde ich eingestuft?

Generell beginnt der Vertrag ohne die Übernahme eines Schadenverlaufs mit der SF-Klasse 0. Bei der Versicherung eines Pkw kann eine Einstufung in die SF-Klasse ½ bzw. 1 erfolgen, wenn die folgenden Voraussetzungen erfüllt sind:

  • Sie oder Ihr Ehe-/Lebenspartner in häuslicher Gemeinschaft haben bereits eine Kfz-Versicherung für einen Pkw, die mindestens in die SF-Klasse ½ eingestuft ist.
  • Sie sind seit mindestens drei Jahren im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis, die von einem Mitgliedsstaat des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) oder eines dem EWR gleichgestellten Landes ausgestellt wurde.
  • Ihre Eltern haben bereits eine Kfz-Versicherung bei unserer Gesellschaft, die mindestens in die SF-Klasse ½ eingestuft ist.
  • Wenn Sie Ihr Moped innerhalb von drei Jahren zwei Jahre schadenfrei bei der wgv versichert haben und dann einen Pkw auf sich zulassen, erfolgt die Einstufung in die SF-Klasse 2.

Wie wird mein Zweitwagen eingestuft?

Beginnt Ihr Vertrag für einen Pkw ohne Übernahme eines Schadenverlaufs, wird er in die gleiche SF-Klasse wie das Erstfahrzeug eingestuft wenn,

  • auf Sie, Ihren Ehepartner, Ihren eingetragenen Lebenspartner oder Ihren mit Ihnen in häuslicher Gemeinschaft lebenden Lebenspartner bereits ein Pkw zugelassen und bei unserer Gesellschaft versichert ist, der zu diesem Zeitpunkt in der Kfz-Haftpflichtversicherung in die SF-Klasse 1, 2 oder 3 eingestuft ist, und
  • Sie und der jeweilige Fahrer mindestens das 23. Lebensjahr vollendet haben.

Haben Sie einen höheren Schadenfreiheitsrabatt bei Ihrem Erstwagen?

Beginnt Ihr Vertrag für einen Pkw ohne Übernahme eines Schadenverlaufs wird er in die SF-Klasse 4 eingestuft, wenn

  • auf Sie, Ihren Ehepartner, Ihren eingetragenen Lebenspartner oder Ihren mit Ihnen in häuslicher Gemeinschaft lebenden Lebenspartner bereits ein Pkw zugelassen und bei unserer Gesellschaft versichert ist, der zu diesem Zeitpunkt in der Kfz-Haftpflichtversicherung mindestens in die SF-Klasse 4 eingestuft ist,
  • und Sie und der jeweilige Fahrer mindestens das 23. Lebensjahr vollendet haben.

Sondereinstufung Zweitwagen - welcher Schadenfreiheitsrabatt wird an Ihren Nachversicherer bestätigt?

Bei der Beitragsabrechnung für Ihr Fahrzeug wurde die Sondereinstufung für Zweitwagen berücksichtigt. Die Sondereinstufung entfällt, wenn bestimmte (bedingungsgemäße) Voraussetzungen nicht mehr erfüllt sind.
Diese Sondereinstufung gilt nur bei unserer Gesellschaft. Daher bestätigen wir bei einem Wechsel zu einem anderen Versicherer nur die tatsächlich erworbene schadenfreie Zeit. Die Sondereinstufung bei uns und die tatsächliche Einstufung Ihres Vertrages sehen Sie auf der ersten Seite der Rechnung im Feld "SF-Klasse/ Beitragssatz".

Wie wird ein Motorrad als Zweitfahrzeug eingestuft?

Wenn Sie oder Ihr Ehegatte/Lebensgefährte in häuslicher Gemeinschaft bereits einen Pkw versichert haben, dessen Vertrag mindestens in der Schadenfreiheitsklasse SF ½ oder besser eingestuft ist, erfolgt die Einstufung eines Motorrades in der Haftpflicht- und Vollkaskoversicherung in die SF-Klasse ½.

Dies gilt nicht für Leichtkrafträder bzw. -roller. Hier erfolgt die Einstufung bei Vertragsabschluss ohne eigene Vorversicherung immer in die SF-Klasse 0.

Kann ich meine Schadenfreiheitsklasse auf ein anderes Fahrzeug von mir übertragen?

In den folgenden Fällen kann die SF-Klasse von einem Fahrzeug auf ein anderes übertragen werden:

  • Ihr bisheriges Fahrzeug wird durch ein anderes Fahrzeug ersetzt. Die SF-Klasse des ausgeschiedenen Fahrzeugs wird auf das Ersatzfahrzeug übertragen.
  • Sie haben mehrere Fahrzeuge versichert und verkaufen eines davon. Die SF-Klasse des ausgeschiedenen Fahrzeugs kann auf ein verbleibendes Fahrzeug übertragen werden.
  • Sie versichern ein zusätzliches Fahrzeug. Die SF-Klasse des Erstfahrzeugs kann auf das neu hinzukommende Fahrzeug übertragen werden. Das seitherige Erstfahrzeug wird als Zweitfahrzeug dann mit der SF-Klasse ½ neu berechnet.

Bitte teilen Sie uns dies im Privatkundensystem mein wgv-himmelblau mit.
Hierzu gehen Sie nach erfolgter Anmeldung auf "Meine Verträge" und klicken dann auf die Vertragsnummer Ihrer Kfz-Versicherung. Gehen Sie nun im rechten Seitenbereich auf "Objektdaten ändern" und setzen Sie anschließend ein Häkchen vor "Änderung der Schadenfreiheitsklassen". Tragen Sie einfach die Schadenfreiheitsklassen der Kfz-Haftpflicht- und Vollkaskoversicherung ein. Jetzt noch das Kennzeichen des rabattabgebenden Fahrzeugs, den Zeitpunkt der Rabattübernahme und den Grund angeben. Einfach abschicken und fertig.

Warum ändert sich mein Beitragssatz nicht, obwohl ich unfallfrei gefahren bin?

Da Sie ein weiteres Jahr unfallfrei gefahren sind, wurde Ihr Vertrag um eine Schadenfreiheitsklasse (SFR) weitergestuft, während der Beitragssatz unverändert blieb. Dies entspricht den Vertragsbestimmungen (AKB). Dort ist geregelt, welcher Beitragssatz den einzelnen Schadenfreiheitsklassen zugeordnet ist. Hieraus ergibt sich, dass der Beitragssatz oft über mehrere (unfallfreie) Jahre unverändert bleibt.

Was passiert mit meinem SFR, wenn ich mein Fahrzeug abgemeldet bzw. verkauft habe?

Nach einer Unterbrechung des Versicherungsschutzes (Außerbetriebsetzung, Saisonkennzeichen außerhalb der Saison, Vertragsbeendigung, Veräußerung, Risikowegfall) gilt unabhängig folgende Regelung:

  • Beträgt die Unterbrechung höchstens sechs Monate, übernehmen wir den Schadenverlauf, als wäre der Versicherungsschutz nicht unterbrochen worden.
  • Beträgt die Unterbrechung mehr als sechs Monate und höchstens sieben Jahre, übernehmen wir den Schadenverlauf, wie er vor der Unterbrechung bestand.
  • Beträgt die Unterbrechung mehr als sieben Jahre, übernehmen wir den schadenfreien Verlauf nur dann, wenn uns der Vorversicherer die Vorversicherungszeit bestätigt.

Ich hatte einen kleinen Unfall - wie kann ich eine Rückstufung verhindern?

Sie können eine Rückstufung in der Kfz-Haftpflichtversicherung und in der Vollkaskoversicherung vermeiden, wenn Sie uns unsere Entschädigung freiwillig, also ohne vertragliche oder gesetzliche Verpflichtung erstatten. Um Ihnen hierzu Gelegenheit zu geben, unterrichten wir Sie nach Abschluss der Schadenregulierung über die Höhe unserer Entschädigung, wenn diese nicht mehr als 1.000 EUR beträgt. Erstatten Sie uns die Entschädigung der Kfz-Haftpflichtversicherung bzw. der Vollkaskoversicherung innerhalb von 12 Monaten nach unserer Mitteilung, wird der jeweilige Vertrag als schadenfrei behandelt.

Kann ich den Schadenfreiheitsrabatt von einer anderen Person übernehmen?

Der Schadenfreiheitsrabatt ist grundsätzlich personengebunden, kann aber unter bestimmen Voraussetzungen an eine andere Person übertragen werden.

Die Übernahme ist nur möglich wenn es sich bei der anderen Person um

  • Ihren Ehepartner
  • Ihren eingetragenen Lebenspartner
  • Ihren mit Ihnen in häuslicher Gemeinschaft lebenden Lebenspartner
  • ein Elternteil
  • Ihr Kind
  • Ihre Schwiegereltern
  • Ihr Schwiegerkind
  • Ihren Arbeitgeber oder
  • mit Ihnen in häuslicher Gemeinschaft lebende Geschwister, Großeltern oder Enkel
    handelt.
Wir übernehmen den Schadenverlauf von einer anderen Person nur für den Zeitraum, in dem das Fahrzeug der anderen Person überwiegend von Ihnen gefahren wurde. Die andere Person ist mit der Übertragung ihres Schadenverlaufs an Sie einverstanden und gibt damit ihren Schadenfreiheitsrabatt in vollem Umfang auf. Eine Rückübertragung ist nicht möglich.

Die Nutzung des Fahrzeugs der anderen Person durch Sie darf bei der Übernahme nicht mehr als 12 Monate zurück liegen. Bei Übernahme des Schadenverlaufs werden die Dauer der Schadenfreiheit und die Anzahl der Schäden aus dem Zeitraum angerechnet, in dem Sie das Fahrzeug der anderen Person überwiegend gefahren haben.

Die gleichen Voraussetzungen gelten auch im umgekehrten Fall, wenn ich meinen Schadenfreiheitsrabatt an eine andere Person übertragen möchte.

Das Formular zur Übertragung des Schadenfreiheitsrabattes erhalten Sie im Downloadcenter unter "Sonstiges".

Wird meine ausländische Vorversicherung angerechnet?

Wir übernehmen den Schadenverlauf einer ausländischen Vorversicherung unter Vorbehalt. Zur Prüfung benötigen wir eine Originalbescheinigung der ausländischen Gesellschaft, die die folgenden Daten enthalten muss:

  • Beginn und Ende des Vertrages
  • Anzahl der Schäden während der Vertragslaufzeit
  • Unterbrechungen während der Vertragslaufzeit
  • Evtl. weitere Vorversicherungszeiten
Eine Anrechnung ist nur bei Versicherungen der EU-Staaten und den USA möglich.

Entwickelt sich der SFR bei einem Saisonkennzeichen weiter?

Ist das versicherte Fahrzeug mit einem Saisonkennzeichen zugelassen, erfolgt bei schadenfreiem Verlauf des Vertrags eine Besserstufung nur dann, wenn die Saison mindestens sechs Monate beträgt.